Kanusport ist eine Wassersportart, bei der ein Kanute mit einem Kanu in Blickrichtung vorwärts fährt
und sich durch Schläge mit einem Paddel fortbewegt.

Bei uns wird Kanusport auf dem Stich-/ Mittellandkanal und auf der Hase betrieben.


Kanuwochenende der fkk-jugend

 

Vom 13. bis 15. Juni war wieder unser inzwischen traditionelles Kanu-Wochenende.

Angereist waren wieder unsere Freunde aus dem Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein. Der Freitagabend war bestimmt durch eine andauernde Begrüßungsrunde. Natürlich waren die Altbekannten erfreut über ein Wiedersehen, aber auch die Neuen waren froh darüber, neue Leute kennen zu lernen, mit denen man am Samstag zu einer Erlebnistour aufbrechen wollte. Es dauerte eine Weile bis alle zur Ruhe kamen, denn einige trafen erst spät ein, da eine weite Anfahrt zu bewältigen war.

Am Samstagmorgen war recht pünktlich das Frühstück angesetzt, da man aus Erfahrung wusste, die Strecke hat es in sich und man wollte pünktlich bei der Schleuse ankommen, diese beendet am Samstag pünktlich ihren Dienst. Also ging es pünktlich mit acht Booten, auch Boot „Willi“ war dabei, obwohl es sehr ungern nach den Paddeln der Insassen fuhr. Einer meinte, das schaff´ ich schon, also durfte „Willi“ wieder mit. Später aber erkannte man, „Willi schafft man nicht“.

Nach einer erstaunlich flotten Fahrt, die Mitfahrenden sind inzwischen zu Profis geworden, kam man an der Schleuse an, und nachdem zunächst ein Frachtschiff geschleust wurde, war unsere Truppe dran. Mit viel Gesang im Schleusentrog ging es hoch und man erreicht mit ein paar weiteren Schlägen den Übergang zur Hase. Hier gab es die Mittagsverpflegung, bevor es auf der Hase weiterging. Auch hier ging es zügig, weil man eben inzwischen Profi, und genügend Wasser den Fluss beschleunigte.

Auch wenn diesmal einige unserer kleinen Mitglieder mit in den Booten waren, wurde das Ziel, unser Anleger, in Rekordzeit erreicht. Natürlich hat die Tour geschlaucht und so bekam man auch nach einigen Saunagänge die richtige Bettschwere.

Der Sonntag galt wieder dem Erfahrungsaustausch und der Planung für weitere Vorhaben – die Begeisterung soll weitergegeben werden.

Benjamin Raude, Vorsitzender fkk-jugend, Landesverband Niedersachen/Bremen